kinderreden


Artikel von: Johannes - Schnittpunkt2012, 17.06.10

ich-bin-nur-ein-kind Gestern erhielt ich ein Email mit einem Link zu dem folgenden Video. Ein junges Mädchen, Severn Suzuki aus Vancouver, spricht am UN Earth Summit 1992 in Rio de Janeiro. Man kann sich den Text nicht oft genug anhören, denn es ist, so bitter es klingt, die Wahrheit.

In dieser kurzen, aber eindringlichen Rede führt sie den Vertretern der Regierungen ihre unsagbare Gier, Perversität und bewusste Unfähigkeit vor. Servern klagt keine Rasse, keine Nation, keine Religion an … sondern alle zusammen, die gesamte Menschheit. Noch schlimmer, sie beschämt uns!

Wenn man Familienväter zuhört, dann reden sie oft davon, was sie nicht alles für ihre Kinder tun – Berufsausbildung, Auto, Wohnung, etc. Doch was sie ihren Kindern wirklich zurück lassen, ist verbrannte Erde! Und dann sprechen sie noch davon, wie sehr sie ihre Kinder lieben! Doch aus Gier, Bequemlichkeit und purem Egoismus bleibt für sie nicht mehr viel über. Aber das wirklich perverse und grausame daran ist, dass diese Kinder später, sollte sich nicht Grundlegendes ändern, genauso reden, genauso handeln …

Uns wird eine Illusion, eine Weltanschauungslüge vorgespielt, die nicht einmal ferner Bertrachtung standhält. Doch es traut sich niemand hinzusehen, weil dann könnte etwas wirklich Schlimmes passieren. Und das schlimmste, was einem Menschen passieren kann, ist, dass er seine Illusion verliert. Dass ersich der Abhängigkeit und damit der Ausweglosigkeit bewusst wird.

Doch halt! Wir wissen es besser, das sagt auch Severn in ihrer Rede. Denn unseren Kindern lehren wir, anderen nicht weh zu tun, zu teilen, gemeinsam Probleme lösen, mit anderen respektvoll umzugehen, … doch wir handeln völlig anders!

Lieber Freund, geniesse dieses Video. Es betrifft auch dich! Mich ebenso! Und alle anderen die du täglich in deiner Welt siehst!

Und dass sich, solange diese herrschenden Systeme noch andauern, etwas ändert, glaub´ bitte nicht. Die Regierungsvertreter haben applaudiert und sind zur nächsten Rede übergegangen. Solange Geld im Spiel ist, und damit geht es IMMER um MACHT und PROFIT, wird sich absolut nichts ändern!

Die wirklich Mächtigen glauben, sich´s richten zu können. Und solange Geld existiert, wird sich auch nichts ändern! Kein bisschen! Die da oben haben´s und wir unten laufen unserem Traum, unserer Illusion nach, nicht wissend, radikal und rigoros ausgebeutet zu werden.

Freunde, es muss sich sehr viel ändern! Das gesamte System muss geändert werden! Nur, es hat kein Politiker, kein Regent den Mut (und wahrscheinlich auch nicht die Vorstellungskraft) wirklich etwas zu verändern. Dabei sind wir jetzt Zeugen, wie unser System den Bach runter geht. Niemand glaubt mehr daran, dass es nicht binnen absehbarer Zeit implodiert.

Und wenn schon nicht für uns, so ändern wir die Welt für unsere Kinder – sie sind es wert!

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!