wassindorbs


Denn auch die wissenschaftliche Erklärung der Orbs ist eine runde Sache – und überzeugend dazu.

Im Englischen heißt „Orb“ einfach nur Kugel. Doch findige Geister merken an, dass die Silbe „orb“ vom lateinischen Wortstamm „orbus“ abgeleitet sei, zu deutsch: der „Waise“. Für die Freunde des Okkulten fügt sich das gut ein in ihre esoterische Weltendeutung: Danach sind „Orbs“ die verwaisten Seelen von Verstorbenen. Diese irren einsam in einer Zwischenwelt umher. Den Menschen erscheinen sie aber immer wieder, weil sie zum Zeitpunkt des Todes noch voller menschlicher Begierden waren und deshalb ihre Fesseln an diese Welt nicht lösen konnten.

Warum aber erscheinen die vielen so verschiedenen Geister alle in derselben zum Verwechseln ähnlichen Gestalt? Die kugeligen Seelen erklären die Esoteriker mit ganz profanen physikalischen Grundsätzen: Die Kugel sei die energiesparendste Form – sehr praktisch für die anstrengenden Reisen durch die Sphären. „Theoretisch könnten die Seelen auch Geistergestalt annehmen, aber das würde sehr viel Energie verbrauchen“, heißt es zum Beispiel auf der Website „Paranormal.de“. Energiesparen ist auch im Jenseits ein wichtiges Thema.

Hier zwei untschiedliche Aufnahmen Winter und Sommer

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!